CineGraph



CineGraph-Logo

Daten, Fakten und Hintergründe zur Geschichte des deutschsprachigen Films

GEGEN?ÖFFENTLICHKEIT!
Neue Wege im Dokumentarischen


c/o Foto: Günter Zint

XI.Internationales Festival des deutschen  Film-Erbes
27. Internationaler Filmhistorischer Kongress

Interne Sichtung: 01. - 04.Mai 2014, Berlin
Festival: 15. - 23. November 2014, Hamburg
Kongress: 20. - 22. November 2014, Hamburg

Weitere Informationen zum cinefest gibt es hier: www.cinefest.de


Aktuelles

Lesung mit Rainer Simon
am 27. Januar in der Zentralbibliothek, 19:30 Uhr

Der Filmregisseur und Schriftsteller Rainer Simon liest aus seinem neuen Roman "Fiktive Mails. Im Roman "Fiktive Mails" verfasst der Erzähler Anton Mails mit seinen Gedanken zu existenziellen Fragen über das Schreiben und das Leben im Allgemeinen, die er an nicht existierende Adressen versendet. Von einer erhält er überraschend eine Antwort und es entwickelt sich ein Dialog zwischen ihm und dem Leser.
Im Anschluß an die Lesung findet die Filmvorführung von MIT FISCHEN UND VÖGELN REDEN (DE 1998/99, 45 min) statt.
Rainer Simon begann seine Karriere als Regisseur in der DDR und erhielt für "Die Frau und der Fremde" (DDR 1984) als einziger DEFA-Regisseur auf der Berlinale einen »Goldenen Bären«. Zu seinen wichtigsten Filmen zählen außerdem "Till Eulenspiegel" (DDR 1973/74), "Jadup und Boel" (DDR 1979-81) mit Kurt Böwe sowie "Die Besteigung des Chimborazo" (DDR/BRD 1998/89) (der soeben bei absolut Medien auf DVD erschienen ist). Dieser Film über Alexander von Humboldt – gespielt von Jan Josef Liefers – entstand teilweise an Originalschauplätzen in Südamerika, wohin Simon seither häufig reist, um dort u.a. mit den Ureinwohnern Filme zu drehen. So auch "Mit Fischen und Vögeln reden" (DE 1998/99), der vom Leben der letzten Sápara-Indianer im Amazonas Regenwald erzählt, deren Kultur 2001 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt wurde.
Die Lesung wird in Kooperation mit CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V. veranstaltet.

Eintritt frei!

Veranstaltungsort
Zentralbibliothek
Hühnerposten 1 (Eingang Arno Schmidt-Platz)
20097 Hamburg




Aktivitäten

Festival
CineFest: Festival des deutschen Film-Erbes
Auszeichnungen zum deutschen Film-Erbe:
Willy Haas-Preis
Reinhold Schünzel-Preis

Kongresse
Die
filmhistorischen Kongresse 1988 - 2004 im Überblick.
Die Kongresse ab 2005 finden Sie auf www.cinefest.de


Forschung
Das
Hamburgische Centrum für Filmforschung mit seinen Aktivitäten und Publikationen.
Mitgliedschaft bei CineGraph e.V.

Filmportal
Das Deutsche Filminstitut - DIF baut zusammen mit CineGraph ein zentrales Internetportal zum deutschen Film auf.

Praktikum
CineGraph e.V. bietet Praktikumsplätze an.


Publikationen

Lexikon
Das
Lexikon zum deutschsprachigen Film.
Mit einer Vorschau auf kommende Lieferungen
und Biografien auf diesem Server

Die Buchreihe
Die filmhistorische Reihe
CineGraph Buch.
Neu:
Kunst unter Kontrolle. Filmzensur in Europa

cinefest Katalogbuch
Die Kataloge zum jährlichen cinefest
Neu ab 15. November 2014: Gegen?Öffentlichkeit! Neue Wege im Dokumentarischen



Film Europa
German Cinema in an International Context
Verlegt von Berghahn Books


Filmgeschichte
FilmMaterialien:
Presse, Dokumente und Vermischtes zu Retrospektiven

Drehbücher
FILMtext. Drehbücher zu klassischen
deutschen Filmen


Online-Informationen

Ateliers
Berliner Film-Ateliers: Ein kleines (Online-) Lexikon
zu Orten der Filmgeschichte.

Klaus Wyborny
Der hamburger Filmmacher Klaus Wyborny informiert über seine Arbeit



Ressourcen
Links zu Kooperationspartnern und anderen filmhistorischen Quellen


CineGraph e.V.,
Schillerstr. 43, 22767 Hamburg
Tel (+49)-40-352194, Fax (+49)-40-345864
desk(at)cinegraph.de

Impressum

CineGraph auf facebook: www.facebook.com/CineGraph

Unterstützen Sie die Arbeit von CineGraph mit einer Spende über Paypal

CineGraph - Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V.
wird gefördert durch



 
Rev 10-Dez-2014